ApplePay in Deutschland nutzen – Geborgt aus dem Nachbarland

Apple Pay is simple to use and works with the devices you use every day. Easily pay with your debit cards and credit cards with just a touch.Apple Pay is simple to use and works with the devices you use every day. Easily pay with your debit cards and credit cards with just a touch. And because your card details are never shared by Apple when you use Apple Pay, making payments with your iPhone, Apple Watch, iPad, and Mac is the safer, more private way to pay.

Apple Pay – Apples Versprechen an ihre Kundschaft, kontaktloses Bezahlen einfach und sicher zu machen. Einige Länder sind bereits dabei – doch in Deutschland scheint es nur schleppend voran zu gehen. Offizielle deutsche Support-Dokumente, welche die Vorzüge und Funktionen beschreiben, gibt es bereits. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis der Deutschlandstart offiziell verkündet wird.

Wer nicht länger warten möchte, kann über einen digitalen Umweg nach Frankreich bereits heute die neue Bezahlmethode nutzen. Technisch unterstützen bereits einige große Supermarktketten (z. B. ALDI, LIDL und sky-Supermärkte) diese Funktion – denn diese ist die selbe wie bei neueren Kreditkarten: NFC.

Bei MacTechNews gibt es einen kurzen Artikel darüber, wie ihr den Prozess durchführen könnt. Realisiert wird das ganze über den Anbieter boon, welcher euch eine virtuelle Prepaid-Kreditkarte in euer Gerät zaubert.

Voraussetzung ist ein französisches iTunes-Konto, damit man dort die Boon-App herunterladen kann. iOS muss hierfür nicht auf Französisch gestellt werden, die Region allerdings auf Frankreich. Als Adresse für das iTunes-Konto kann beispielsweise ein Hotel in Paris verwendet werden. Nach Installation der App lässt sich bei Bedarf auch wieder problemlos mit dem vorherigen iTunes-Konto in den deutschen App Store wechseln. In jedem Fall muss in der Boon-App die Registrierung vorgenommen werden. Als EU-Bürger außerhalb Frankreichs muss man sich für das erforderliche Boon Basis registrieren.

Eine Einzahlung auf die Prepaid-Kreditkarte ist entweder über eure Kreditkarte möglich (hier wird ein Aufschlag von 1% der Aufladesumme, mindestens aber 1€ berechnet) oder per SEPA Überweisung. In meinem Test war das Geld in weniger als 24h auf dem Konto von boon eingegangen und so konnte ich bereits heute Apple Pay testen.

Kurzum: Es funktioniert und ist extrem einfach und praktisch.
Nun müssen wir nur noch auf den offiziellen Start von ApplePay in Deutschland warten, damit solche Umwege nicht mehr nötig sind.

ApplePay-Logo © Apple Inc.
Photo «paid in full» by frankieleon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.